Ina Coelen-Simeonidis

Coelen-Simeonidis, Ina

Ina Coelen-Simeonidis wurde 1958 am Niederrhein geboren, ist in Krefeld aufgewachsen, zur Schule gegangen und studierte hier Grafik-Design. Sie arbeitete für Werbeagenturen und Verlage, bevor sie sich mit einem Werbeatelier selbständig machte und überwiegend fotografierte und Illustrationen anfertigte. Später spezialisierte sie sich auf das Verfassen von Texten.
1999 begann sie Geschichten und Krimis zu schreiben und brachte Regionalkrimis und mehrere Dutzend kulinarische Krimisammlungen heraus. Seit 2001 organisiert sie die Krefelder Krimi-Tage. Sie ist Mitglied bei den Autorennetzwerken „Mörderische Schwestern“ und „Syndikat“ und organisierte mehrere Jahre die Jury des Friedrich-Glauser-Krimipreises.
Sie ist Mutter von zwei erwachsenen Kindern und glückliche Oma von zwei Enkeln. Ihre Kinder und Schwiegerkinder sind in der Gastronomie tätig.
Seit einigen Jahren führt sie mit ihrer Tochter und dem italienisch-deutschen Schwiegersohn ein Lesecafé mit Bistroküche im Zentrum von Krefeld.
Die griechische Küche liegt ihr besonders am Herzen.

Von Ina Coelen-Simeonidis ist im Reisebuch Verlag erschienen:

Aktuelles:

Weitere Informationen und Kontakt: